2002 mit einem besonderen Kookaburra Motiv

Zeigen die Kookaburramünzen zumeist sitzende Vögel, so ist diese Münze eine Ausnahme. Vor der Silhouette des Australischen Kontinents wird der Kookaburra auf den Betrachter zufliegend gezeigt, wobei sowohl der rechte wie auch der linke Flügel die Bildmitte in den Schriftbereich überragen.

Erstmals wurden weniger als hunderttausend Kookaburra in der klassischen Gewichtseinheit von einer vollen Unze Silber geprägt. Nur 91.604 Stück des Kookaburra in der Bullionvariante zu einer Unze fanden 2002 den Weg aus der Prägung. Die 2 Unzen Kookaburra viel mit 15.696 Exemplaren erstmalig unter eine Tonne verprägtes Silber. Die 10 Unzen Kookaburra hatten mit 2.438, die 1 Kilo Kookaburra mit 2.856 Exemplaren ihre bis dahin niedrigste Prägestückzahl in Stempelglanztypo3/.

Louis Kwan entwickelte in seinem ersten Jahr der Kookaburraseire das Motiv zur Münze 2002.